Dienstag, 18. März 2014

Montag, 17. März 2014

Spiralblütenkranz

Letztes Wochenende habe ich Unmengen an Spriralblümchen im Garten meiner Eltern gebastelt. Nun ist das Projekt endlich zu ende und ich kann euch stolz meinen Blütenkranz zeigen.

Über einhundert Röschen sind hier verbastelt worden.


Damit die grünen Rosenblätter genauso dunkel glänzen wie echte, habe ich das Papier mit Klar-Nagellack bestrichen.

Liebster Blog-Award

Ja was sehe ich denn da? Die liebe Jana hat mir einen Award verliehen. Den "Liebster Blog-Award"
Vielen, lieben Dank. Ich bin ja ganz gerührt.




Kommen wir zu der Beantwortung deiner Fragen:

“Janas Fragen an die fünf Kreativen:”

1. Wie bist du zum Basteln gekommen?
Ich wurde mit einem Bastel-Gen geboren und bastle seit ich klein bin.

2. Was bastelst du am liebsten?
Zur Zeit mag ich allgemeine Grußkarten sehr gerne. Eine zeitlang habe ich auch 3D Modelle gebastelt.

3. Welche Basteltechniken findest du am schönsten?
Da muss ich erst mal grübeln. Ich mag das Stanzen und Prägen sehr gerne.

4. Was magst du an Stampin´ Up! ?
Von den Bastelsachen: die gute Qualität und die Farben.
Allgemein: ich finde es toll, in einem Team zu sein, dass genauso bastelwütig ist wie ich.

5. Was macht dich glücklich?
Das Basteln, kreatives Arbeiten allgemein, mein Sport, ein gutes Buch und wenn alle Lieben um mich herum auch glücklich sind.

Kurz und knapp. Wen nominiere ich jetzt nur? Es gibt ja so viele, tolle Seiten.


Hiermit nominiere ich:

1. Nadine Köller - http://stempelmami.de/
2. Anja Reuß - http://stempelitis.blogspot.de/
3. Sandra Lohr - http://www.stempelhexe.de/
4. Heike Herder - http://stempelsissi.jimdo.com/
5. Katharina Gieschen - http://mitliebegestaltet.blogspot.de/

Ich könnte noch viele mehr nominieren aber leider gehen ja nur Fünf.


Meine Fragen an die super lieben Damen sind:

1. Mit welchen Stanzern, Sizzlits oder Stanzplatten arbeitest du am liebsten?
2. In welchem Land würdest du gerne einmal einen Workshop abhalten (unabhängig von der Sprache)?
3. Gibt es Knabbereien auf deinem Basteltisch?
4. Was ist dein absolutes Lieblingsgericht?
5. Welche Hausarbeit würdest du am liebsten abschaffen?

Da bin ich jetzt aber mal schwer auf die Antworten gespannt.

Wenn ich jemanden nominiert habe der schon in der Vergangenheit von Anderen nominiert worden ist, so kann diese Demo meine Nominierung ignorieren.

Samstag, 15. März 2014

Exploding-Box "Hochzeit"

Für eine Kunden habe ich eine Exploding-Box zum Thema "Hochzeit" gebastelt. Die Farbvorgaben waren: Dunkel rot, Creme und ein wenig weiß.
Und was passt besser zu einer Trauung, als ein schönes Rosenbouquet? Damit habe ich den Deckel der Box verziert.


Kleine Herzchen mit weißem Embossingpulver und einige Schmetterlinge an den Aussenseiten.


Die Box von innen. Das Geldgeschenk kommt in den kleinen Briefumschlag und ein passendes Gedicht wird auf die rechte, noch freie Seite geschrieben.


In die kleine Herzchen-Karte kommt ein persömlicher Glückwunsch.


 Die beiden Herzchen stellen das Brautpaar dar.


Und in der Mitte der Box steht das Brautpaar höchst persönlich. Umrankt von kleinen Blümchen und mit dem "Haussegen" (Brot, Salz & Geld) beschenkt. In dem Beuten befindet sich echtes Speisesalz und das kleine Baguette habe ich mit dem Modellierton von Stampin' Up! und einer passenden kleinen Baguetteform gemacht.


Bleibt mir nur noch, dem Brautpaar alles Gute für die Zukunft zu wünschen.

Mittwoch, 12. März 2014

Einfache Grußkarte mit Designerpapier

Ich habe vor Kurzem einige Karten mit selbstgemachten Hintergründen gezeigt (siehe Sonnenuntergänge - Farbverläuf ). Wem das zu aufwendig ist, kann mit entsprechendem Designerpapier ähnliche Stimmungen auf seine Karte zaubern.



Montag, 10. März 2014

Frühling im März

War das ein Traumwochenende. Nach den ewig verregneten Tagen, war ich richtig sonnenhungrig.
Als ich so durch den Garten meiner Eltern schlenderte, entdeckte ich bereits einige Frühlingsboten:

es blühten schon die Veilchen...


...und im Gartenteich quakte es.



Sogar die BigShot-Tasche genoss sichtlich die warmen Sonnenstrahlen.


Ich liebe es im Garten zu basteln und für mein nächstes Projekt müssen über hundert Spiralblüten ausgestanzt und zu Röschen geformt werden.


Kleine Papierblümchenpracht.


Montag, 3. März 2014

Pop-up Karten

Heute möchte ich meine Pop-up Karten zeigen, die ich vor ewigen Jahren nach den Motiven verschiedenster Pop-up Karten-Bücher gebastelt habe.




Eine Sissifusarbeit, aber am Ende wunderschön anzusehen.

Samstag, 1. März 2014

Origami-Körbchen

Ostern ist auf dem Vormarsch und ich möchte euch ein kleines Körbchen zeigen, das sich prima als kleine Dekoration auf dem Frühstückstisch macht.


Für ein kleines Körbchen braucht man ein Doppelseitiges Designerpapier, das 15 x 15 cm groß ist.










Ecke auf Ecke falten und bei den beiden anderen Ecken wiederholen.

Die Seite, die man jetzt sieht, wird die Außenseite vom Körbchen.








Das Papier wenden und die jeweiligen Längsseiten aufeinander falten.


Achtet darauf, dass man jetzt das andere Design sieht, dann habt ihr es richtig herum.







Jetzt kann man die Ecken oben zusammen führen und heraus kommt ein Mini-Quadrat mit 4 Blatt-Seiten.








Mit der Öffnung nach oben und den beiden "Schenkeln" vorne, wird nun die obere Hälfte nach unten geklappt.

Auf der gegenüberliegenden Seite wiederholen.





Nun werden die Seiten, wie bei einem Buch so zur Seite geschlagen, dass wieder ein kleines Quadrat zu sehen ist. Die vorherige Faltung ist im Inneren.

WICHTIG!! Das Quadrat so drehen, dass die beiden offenen Schenkel nach UNTEN zeigen.

Das werden die Henkel vom Körbchen.

Jetzt werden die Außenseiten nach innen gefaltet. Hierbei hat man zwei Möglichkeiten:

entweder faltet man die Seite über die Mitte bis in die nächste Seite hinein ...








oder man faltet bis zur Mittellinie.

Das Endergebnis sähe dann so wie auf diesem Foto aus.

In dieser Anleitung falte ich die Seite bis ÜBER die Mittellinie.




Das mach man jetzt mit der anderen Seite genauso. Man muss ein bisschen probieren, bis man beide Seiten passgenau übereinander gefaltet hat, aber der Knick liegt etwa bei 1/3 der Seite.








Auch hier gilt, was auf der einen Seite gemacht wird, wird auf der Hinterseite wiederholt.




Das obere Dreieck wird nach unten geknickt. Mit dem Falzbein die Kante gut nachfahren.




Das war auch schon die ganze Faltung.






Die beiden Schenkel werden vorsichtig auseinander gezogen und das eben noch umgefaltete Dreieck, ergibt aufgeklappt den Boden des Körbchens.





Die Ecken können entweder nach außen hoch oder nach innen unter den Boden gefaltet und festgeklebt werden.

Für eine schönere Henkelform, die beiden Schenkel mit dem Falzbein nachziehen und anschließend in der Mitte zum Kleber zusammenkleben.










Fertig ist das kleine Körbchen.