Freitag, 23. November 2012

Pop-Up Karten I

Ich wollte euch mal einige meiner Pop-Up-Karten zeigen. Ich habe da ein tolles Buch mit den Motiven drin.


Das Ausschneiden und Falten kann, je nach Motiv, ganz schön friemelig sein aber die Ergebnisse sind immer eine Wucht.

Weihnachtsmotive sehen besonders schön aus, wenn man als Hintergrund einen Farbverlauf und kein unifarbenes Papier nimmt.

Sonntag, 18. November 2012

BlogHop 2012 "Weihnachten"


BlogHop zurück: Antje                                                                     BlogHop vor: Verena

Hallo und herzlich willkommen zum „Blog-Hop 2012“

Wenn ihr gerade von Antje Oetjens Blog kommt, seid ihr hier genau richtig gelandet.
Das ist mein erster Blog Hop und ich habe mich für das Thema Fadengrafik entschieden.
Es steht bald Weihnachten vor der Tür und gerade mit der Fadengrafik kann man ganz schöne Sachen zaubern.
Ich habe mich für ein recht einfaches Motiv entschlossen, damit auch die, die noch nie Fadengrafik gemacht haben, sich mal an das Thema trauen.

Das Motiv kann ganz einfach ausgedruckt werden oder man gestaltet sich ein Eigenes.

Welche Materialien braucht man?
·         Garn
·         Nadel
·         Schere
·         Tesafilm
·         Kissen (oder eine andere weiche Unterlage)

Zum Thema Garn: ich selber bevorzuge ein Garn, das die Farbe leicht wechselt oder das einen Metalleffekt hat. Man kann natürlich jedes handelsübliche Nähgarn verwenden. Es gehen sogar dickere Schnüre oder Wolle.

Das Prickeln
Das ausgedruckte Motiv legt man nun auf das Papier und das Ganze auf das Kissen.
Tipp! ich benutze immer zwei Papiere untereinander, dann spare ich mir einmal das Prickeln
Wer mag, kann die Papiere mit einer Büroklammer oder etwas Tesa fixieren. Nun sticht man mit der Nadel die Löcher vom Motiv durch alle Papierschichten (prickeln).
Nachdem ich das erledigt habe, schneide ich mir mein Papier in die entsprechende Größe (hier 11 cm x 7,5 cm).

Das Nähen
Bevor mal einfach drauflos legt, sollte man darauf achten, welche Fäden oben auf und welche unten liegen sollen. Da in diesem Motiv hier die "Kugel" unterhalb der "Kugelöse" liegen soll, fange ich auch mit der Kugelgestaltung an.
Ich starte von hinten und fixiere erst einmal das Garn mit einem Stück Klebefilm auf der Rückseite des Papiers.
Damit ich nicht durcheinander gerate, fange ich immer mittig an.


Die Grafik-Motivwahl
Jetzt hat man die Qual der Wahl.
Wie soll mein Motiv aussehen? Man kann eine Schraffur gestalten, alles kreuz und quer nähen oder nur die Umrandung usw.

Ich habe mich für eine recht hübsche Art entschieden. Man näht, sich nach recht oder links drehend immer ins gegenüberliegende Loch. 
Dafür müssen, für die, die ein Motiv selber gestalten wollen, die gleiche Anzahl Löcher rechts wie links vorhanden sein (gespiegeltes Motiv).

Jetzt wird einfach drauf los genäht. Damit das Garn schön gespannt bleibt, fixiere ich es alle 4-5 Stiche  mit Klebefilm auf der Rückseite.
 

 Vorderseite:


 Das macht man jetzt bei beiden "Kugeln". Danach geht's an die Gestaltung der "Öse".


Hier ist die Reihenfolge des Nähens wichtig, sonst sieht das Ergebnis nicht so gut aus.
Erst wird die kleine Schlinge genäht, dann das Zick-Zack und ganz zum Schluss wird die Einrahmung genäht. 

 Jetzt werden die Kugeln optisch an den Ast gehängt. Da mein Garn recht dünn ist, nähe ich den Aufhänge-Faden und auch den Ast mit doppeltem Garn.

 Beim Ast muss man wirklich das Garn oft spannen und fixieren. Das Ergebnis sieht dann so aus:
Auf dunklem Untergrund leuchtet gerade das metallische Garn besonders gut.
Ich habe jetzt noch mit ein paar Weihnachtsstern-Blüten und etwas Blattwerkt sowie einem Weihnachtsgruß...

.. eine Weihnachtskarte gestaltet. Noch den Rand vom schwarzen Papier etwas mit Glitzer versehen und fertig ist die Grußkarte.

Ich hoffe ich habe euch eine kleine Anregung geben können und wünsche euch viel Spaß beim nächsten Blog von der Verena... und.. HOP! (click)

Freitag, 9. November 2012

Zeichnung - Gabunviper


Ich dachte ich stell auch mal ein paar Zeichnungen hier rein. Bin gerade dabei eine Schlange zu zeichnen.

Ich habe einfach ein schwarzes Papier genommen und mit Prisma Color Stiften drauf los gezeichnet.
Größe DIN A4


Original Foto

Dienstag, 6. November 2012

Tutorial - Mini Ritter Sport Verpackung III

Hier habe ich für euch mal eine ganz leichte Anleitung für eine Mini Ritter Sport Schokoladen Box.

 
Man benötigt zwei Papiere;
einmal 15 cm x 15 cm und
einmal 14,6 cm x 14,6 cm.
Ich habe dafür ein Papier von 120 g/m² verwendet. Es geht aber jedes normale 90 g/m² Papier.

Zur Verzierung benötigt man einen farbigen Karton oder festeres Papier:
einmal 5 cm x 5 cm
viermal 5 cm x 2,2 cm

Zweite Verzierung:
hier habe ich einfach ein normales Papier bestempelt.
einmal 4,6 cm x 4,6 cm
viermal 4,6 cm x 1,8 cm

und noch ein, zwei Blümchen als Deko.




Faltung des unteren Teils der Box (14,6 cm x 14,6 cm)

Die Faltung ist super einfach. Damit man sich etwas orientieren kann, zieht man erst einmal von einer Ecke diagonal zur Anderen eine Linie mit einem Bleistift.
Das macht man mit den vier Ecken, sodass ein Kreuz entsteht.

Jetzt geht's ans Falten.



 
Die Ecke wird in die Mitte gefaltet und mit dem Falzbein angedrückt. 
Ich falte die spitze NICHT ganz exakt an den Mittelpunkt sondern lasse ein Millimeter Platz. Bei der nächsten Faltung wird die Ecke nämlich durch die Dicke des Papiers diesen einen Millimeter in die Mitte geschoben ;-)



Jetzt faltet man die Seite nochmal zur Mitte. 
Nun kann man prima die Hilfslinie als Orientierung benutzen.
Kleiner Tipp: damit sich die untenliegende Ecke nicht zu weit raus schiebt, haltet sie mit eurem Zeigefinger fest an den Mittelpunkt gedrückt.



Alles gut andrücken und wieder auffalten.
Das macht ihr jetzt mit den restlichen drei Ecken genauso; und das war schon die ganze Faltung.

Das Papier sieht aufgefaltet jetzt so aus:





Nun schneidet man an einer Seite und an der gegenüberliegenden Seite das Papier ein.
Das sieht dann so aus:







Jetzt werden die großen, nicht eingeschnittenen Ecken zur Mitte eingeklappt.
Damit die gut halten schmiert man am besten etwas Kleber drauf.
Das macht man auf beiden Seiten.





Das müsste jetzt so aussehen:
Damit sind zwei der vier Seiten schon fertig. 






Jetzt kommen wir zu den Seiten an den eingeschnittenen Ecken.
Schmiert etwas Kleber auf die Innenseite eines kleinen "Dreiecks" ...




...und klebt diese an das "Dreieck" der gegenüberliegenden Seite.






Jetzt gibt man auf die Lasche auch noch etwas Kleber...






  ... und schlägt diese über die Kante nach innen.









Das gleich macht man noch mit der letzten Seite, alle Seiten nochmal gut mit dem Falzbein nachglätten und...
...dann ist das Unterteil der Box schon fertig.

















Faltung des Deckels (15 cm x 15 cm)
 
Der Deckel wird genauso wie das Unterteil gefaltet. 
Man hat da noch die Wahl, ob man zum besseren Öffnen der Box, kleine Halbkreise aus den Seitenteilen des Deckels stanzt. Damit das Papier nicht zu dick für den Stanzer wird, sollte man an den eingeschlagenen, großen Ecken mittig den Halbkreis ausstanzen.


Ich klebe meist jetzt schon die anderen Papiere auf.
Solltet ihr, so wie ich, einen Stempel mit Text nehmen, dann achtet beim Aufkleben auf die Textrichtung.









 
Alles wie bei dem Oberteil zusammen kleben und...


 


 ...fertig ist die ganze Box.








 

Etwas Blümchen, Schleifchen und Co. und das Böxi ist bereit verschenkt zu werden. Es passen genau zwei Mini Ritter Sport Schokoladen hinein.

Donnerstag, 1. November 2012

Weihnachtsstern

Leider komme ich momentan nicht so recht zum Basteln. Aber als mein neues Fenster eingebaut wurde hatte ich etwas Zeit, um den Weihnachtsstern vom Stampin' Up! Katalog nach zu basteln.