Montag, 24. September 2012

Geburtstagskarte "Mama '12"

Das war die Karte, die ich meiner Mama zum Geburtstag geschenkt hab.


Die Mini-Milchtüte

Ich wollte euch auch mal meine erste Mini-Milchtüte zeigen, die ich meiner Mama zu ihrem Geburtstag gebastelt habe. Etwas Schokolade gehört doch einfach dazu.

Mein erster Versuch; und es hat prima geklappt.

Diese Milchtüte hat mir gleich den Anlass gegeben, mal Crystal Effects auszuprobieren und was soll ich sagen, es funktioniert nicht nur auf dem Böxchen...



... man kann damit auch super 3D Punkte auf seinen Fingernagel zaubern.



Ich habe erst die Punkte gesetzt dann trocknen gelassen und zum Abschluss etwas roten Nagellack drüber gepinselt. Man kann das Crystel Effect aber auch mit dem farbigen Lack mischen und dann die Punkte setzen. Hält bombenfest.

Blumen-Stanzer Teil 4

Ich bin ja, wie man vielleicht schon merken konnte, vernarrt in Blümchen. Sobald ich einen neuen Stanzer bekomme ist das Erste was ich denke: "Was kann ich alles mit NUR diesem Stanzer basteln?". Dieses Mal habe ich mir vom Boho-Blüten-Stanzer die große Blüte geschnappt.


Freitag, 21. September 2012

Blumen-Stanzer Teil 3

Ich hatte schon in Teil 2 den Boho-Blüten-Stanzer angesprochen.
Ich hab mir dieses mal die kleinste Blüte vorgenommen:


im Uhrzeigersinn:
Sternchen, klassische Blüte, klassische Blüte gefranst, Seerose, Gartenrose, Studentenblümchen









Es sind wirklich Mini-Blüten:

Donnerstag, 20. September 2012

Blumen-Stanzer Teil 2

Hier kommt der nächste Schwung an Blüten. Diese Blüten habe ich nicht gesponged dafür aber drei mit den kleinen Blüten vom Boho-Blüten-Stanzer versehen.


Mittwoch, 19. September 2012

Mouse-Clay

Ich habe mal mein neues Mouse-Clay (Schaum-Ton) Set aus Japan ausprobiert. 

Man hat kleine Förmchen, in die man den Ton nur reindrücken muss. Mit Ton- Kleber wird die kleine Öse versehen, in den noch weichen Ton-Anhänger geschoben und dann lässt man alles an der Luft trocknen.
Die kleinen Sahnehäubchen und mini Verzierungen werden ebenfalls mit dem Kleber angebracht.


Wer auf noch mehr Kitsch steht, kann noch Strass-Steinchen aufkleben.













Anfang des Jahres hatte ich schon einmal ein Clay Kit gekauft und mir ganz süße Anhänger für mein Bastelmäppchen, meine Läppi-Tasche und mein Handy gebastelt.



Ich finde diese kleinen Anhänger zu niedlich. Oder wie der Japaner sagen würde: "Kawaiiiiiiiiiiiii!"

Blumen-Stanzer Teil 1

Nicht immer ist es nötig ein ganzes Bastelarsenal zu kaufen. Manchmal reichen wenige Utensilien um bereits schöne Sachen zu basteln.

Für die folgenden Blüten, die man prima zum Verzieren von Geschenken, kleinen Boxen oder Karten benutzen kann benötigt man folgendes:

Schere, Bastelkleber, Papier, ein Stückchen Küchenschwamm, etwas Stempelfarbe und den Stanzer "Blume" von Stampin' Up! Mit dem kleinen Schwämmchen nimmt man etwas Stempelfarbe auf und "spoged" (manche sagen auch "inken", man könnte es auch einfach einfärben nennen) damit den Rand der gestanzten Blüte.

Dann geht's ans Falten, Drehen, Einschneiden, Klappen, Hoch- und Runterbiegen oder einfach nur Knautschen.

Die obere Reihe zeigt Blüten, die eine Halb-Kugel-Form haben. Wenn man zwei davon aneinander klebt und eine Schnur zum Aufhängen (oben) und eine Quaste (unten) anbringt, bekommt man ein Kusudama (Fleurogami- oder Blüten-Ball).


Man kann auch prima eine Pop-Up Karte Basteln. Beim Aufklappen öffnet sich die Blüte.


Sollten Fragen da sein, wie ich die Blüten genau gebastelt habe, dann traut euch ruhig mir zu schreiben. Ich werde mich dann bemühen eine schöne Anleitung zu erstellen.

Ich wünsche allen viel Spaß beim Basteln!

Dienstag, 18. September 2012

Das Knallbonbon

Vor nicht allzu langer Zeit,  habe ich mir die Frage gestellt, was ich dieses Weihnachten als kleines Tisch-Geschenk für meine Familie basteln könnte. Schnell kam ich zur Ansicht, dass ein Knallbonbon, gefüllt mit kleinen Leckereien ideal sei. Also fing ich an, mir die Knallbonbon-Vorlage zu zeichnen und dann auszuschneiden.

Ergebnis: viel zu aufwendig.

Ich brauchte eine Stanze. Also nix wie an den PC und im Internet gestöbert, welcher Bastelladen mir eine solche Stanze liefern könnte.

Problem: es gab keinen einzigen Online-Bastelshop… außer Stampin‘ Up!

Nach etwas Suche im Internet bin ich dann auf die Seite von Nadine Köller gestoßen,  einer Stampin‘ Up! Demonstratorin, der ich gleich mal eine E-Mail geschickt habe.

Was soll ich lange schreiben? Nach gerade mal zwei Tagen hatte ich meine heiß ersehnte Stanzplatte erhalten und in Nadine meine jetzige Stamin‘ Up! Mami gefunden.


Die Ergebnisse meiner ersten Versuche sehen so aus:



Es ist für Weihnachten zwar noch etwas früh, aber nachdem ich gemerkt habe, wie schnell das Ausstanzen mit der Platte ging, habe ich beschlossen, mehr Knallbonbons für Weihnachten zu basteln und zu verschenken.


Der Clou an diesem Böxchen ist, dass die kleine Papierzimtstange wirklich nach Zimt riecht. Um das zu erreichen, baden die kleinen Stängelchen bis Weihnachten in einem Zimtpulver-Bad. Die Kreisausstanzung badet aktuell in Vanilleduft. Und damit die Blüte nicht zu arg nach Papier riecht, habe ich auch diese in einen Beutel mit etwas Zimtpulver gesteckt. Kurz vor Weihnachten wird alles zusammengesetzt.